gratis verzending naar Nederland & België voor bestellingen boven de € 75 – voor overige verzendkosten check bestellen & verzenden

allgemeine geschäftsbedingungen

Artikel 1 –Begriffserklärung
In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben untenstehende Begriffe die nachfolgende Bedeutung:
Unternehmer: Die juristische Person DUSQ B.V., die den Verbrauchern Produkte von Außerhalb anbietet;
Verbraucher: Die natürliche Person, die nicht in Ausübung eines Berufs oder Gewerbes handelt und einen Fernabsatzvertrag mit dem Händler abschließt;
Fernabsatzvertrag: Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen werden. Das bedeutet, dass man eine Vereinbarung abschließen kann, ohne dass sich der Verbraucher und der Unternehmer gleichzeitig in denselben Räumlichkeiten getroffen haben. Fernkommunikationsmittel sind das Telefon, der E-Mail Verkehr oder Briefe etc.
Bedenkzeit: die Zeitspanne, in der der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann;
Widerrufsrecht: Die Möglichkeit für den Verbraucher, innerhalb der Bedenkzeit auf den Fernabsatzvertrag zu verzichten;
Tag: Kalendertag;
Langzeit-Transaktion: Ein Fernabsatzvertrag in Bezug auf eine Reihe von Produkten und/Dienstleistungen, deren Lieferung und/oder Kaufverpflichtung über längere Zeit verteilt ist;
Langlebige Datenträger: Alle Mittel, die es dem Verbraucher oder Unternehmer ermöglichen, Informationen, die an ihn gerichtet sind, persönlich zu speichern, so dass zukünftige Beratung und unveränderte Reproduktion der gespeicherten Informationen möglich sind.

Artikel 2 – Unternehmer
DUSQ B.V.
Leidsevaart 246, 2014 HG Haarlem
E-Mail-Adresse: info@dusq.nl
Handelsregister: 72295112
Umsatzsteuernummer: NL859062946B01

Artikel 3 – Anwendbarkeit der allgemeinen Bedingungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot des Händlers und für jeden Fernabsatzvertrag, der zwischen dem Händler und dem Verbraucher geschlossen wird.
Vor Abschluss des Fernabsatzvertrages wird der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher zur Verfügung gestellt. Ist dies nicht zumutbar, so wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages angegeben, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Händler eingesehen werden und auf Wunsch des Verbrauchers so schnell wie möglich kostenlos zugestellt werden.
Wird der Fernabsatzvertrag unabhängig vom vorherigen Absatz und vor Abschluss des Fernabsatzvertrages elektronisch abgeschlossen, kann der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt werden. So, dass sie vom Verbraucher auf einem langlebigen Datenträger leicht gespeichert werden können. Ist dies nicht zumutbar, so wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages angegeben, wo die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf elektronischem Wege gefunden werden können und dass sie auf Wunsch des Verbrauchers auf elektronischem Wege oder auf eine andere Art und Weise kostenlos verschickt werden.
Für den Fall, dass neben diesen allgemeinen Bedingungen auch bestimmte Produkt- oder Dienstleistungsbedingungen gelten, gilt entsprechend der zweite und dritte Artikel und kann der Verbraucher sich bei widersprüchlichen Bedingungen immer auf die für ihn günstigste Bestimmung berufen.

Artikel 4 – Das Angebot
Hat ein Angebot eine begrenzte Gültigkeitsdauer oder unterliegt bestimmten Bedingungen, so ist dies im Angebot ausdrücklich angegeben.
Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und/Dienstleistungen. Die Beschreibung ist hinreichend detailliert, um eine gute Bewertung des Angebots durch den Verbraucher zu ermöglichen. Wenn der Unternehmer Bilder verwendet, sind diese eine echte Darstellung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Offensichtliche Versehen oder Fehler im Angebot binden den Unternehmer nicht.
Jedes Angebot enthält die notwendigen Informationen, so das dem Verbraucher klar ist, was seine Rechte und Pflichten sind, die mit der Annahme des Angebots verbunden sind.

Artikel 5 – De overeenkomst
Der Vertrag wird, unter Vorbehalt der Bestimmungen des Artikel 4, im Moment der Annahme des Angebotes durch den Verbraucher und der Erfüllung der festgelegten Bedingungen geschlossen.
Hat der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Wege angenommen, so hat der Händler den Eingang der Annahme des Angebots unverzüglich auf elektronischem Wege zu bestätigen. Solange der Erhalt einer solchen Annahme nicht bestätigt ist, kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten.
Wird der Vertrag elektronisch abgeschlossen, sorgt der Unternehmer für geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die elektronische Datenübertragung zu sichern und eine sichere Web-Umgebung zu gewährleisten. Wenn der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, wird der Händler entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu diesem Zweck ergreifen.
Der Händler kann sich im Rahmen der gesetzlichen Rahmenbedingungen darüber informieren, ob der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen sowie all den Fakten und Faktoren, die für einen verantwortungsvollen Abschluss des Fernabsatzvertrages wichtig sind, nachkommen kann. Hat der Händler auf der Grundlage dieser Untersuchung gute Gründe, das Abkommen nicht abzuschließen, so ist er berechtigt, einen Auftrag oder Antrag abzulehnen oder extra Bedingungen für die Ausführung zu stellen.
Der Händler wird bei einem Produkt oder Dienst dem Verbraucher die folgenden Informationen schriftlich oder auf ähnliche Weise zur Verfügung stellen, dass sie vom Verbraucher auf einem langlebigen Datenträger zugänglich gespeichert werden können:
Die Postanschrift der Niederlassung des Händlers, bei der der Verbraucher bei Beschwerden Kontakt aufnehmen kann;
Die Bedingungen, unter denen der Verbraucher von dem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann oder eine eindeutige Benachrichtigung über den Ausschluss des Widerrufsrechts;
Die Informationen über den bestehenden Kundendienst und die Garantien;
Die Informationen, die in Artikel 4 Absatz 3 dieser Bedingungen enthalten sind, es sei denn, der Händler hat diese Informationen dem Verbraucher schon vor dem Abkommen zur Verfügung gestellt;
Die Voraussetzungen für die Kündigung des Vertrages, wenn der Vertrag eine Laufzeit von mehr als einem Jahr hat oder unbefristet ist.
Hat sich der Händler verpflichtet, eine Reihe von Produkten oder Dienstleistungen zu liefern, so gilt die Bestimmung im vorstehenden Absatz nur für die erste Lieferung.

Artikel 6 –Rücktrittsrecht der Verbraucher bei der Lieferung von Produkten
Beim Kauf von Produkten hat der Verbraucher die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Arbeitstagen zu lösen.
Diese Frist beginnt am Tag nach Erhalt des Produktes durch oder im Namen des Verbrauchers. Während dieser Zeit wird der Verbraucher das Produkt und die Verpackung sorgfältig behandeln. Er wird das Produkt nur so weit auspacken, wie es notwendig ist, um beurteilen zu können, ob er das Produkt behalten will. Wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, wird er, entsprechend den deutlichen Anweisungen des Händlers, das Produkt mit allen geliefertem Zubehör und im Originalzustand und in Originalverpackung und unbenutzt und ohne Gebrauchsspuren an den Händler zurückschicken.
Der Unternehmer akzeptiert nur Artikel, die über den Webshop des Unternehmers gekauft wurden. Produkte, die bei einem Händler gekauft wurden, werden nicht akzeptiert.

Artikel 7 – Kosten bei Rücknahme
Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, sind höchstens die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen.
Hat der Verbraucher einen Betrag gezahlt, erstattet der Händler diesen Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach der Rückgabe oder dem Widerruf.

Artikel 8 – Ausschluss des Widerrufsrechts
Hat der Verbraucher kein Widerrufsrecht, kann dies vom Händler nur ausgeschlossen werden, wenn der Händler dies im Angebot rechtzeitig vor dem Vertragsabschluss deutlich angegeben hat.
Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur für Produkte möglich:
die vom Händler in übereinstimmenden Beschreibungen mit dem Verbraucher zu Stande gekommen sind;
die eindeutig persönlicher Natur sind;
die von Natur aus nicht zurückgegeben werden können;
die schnell verderben oder veralten können;
dessen Preis an Schwankungen auf dem Finanzmarkt gebunden ist, auf die der Händler keinen Einfluss hat;
für lose Zeitungen und Zeitschriften;
für Audio- und Videoaufzeichnungen und Computersoftware, deren Siegel der Verbraucher gebrochen hat.

Artikel 9 – Der Preis
Während der im Angebot angegebenen Gültigkeitsdauer werden die Preise der Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Mehrwertsteuersätze.
Ungeachtet des vorigen Absatzes kann der Händler Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise Schwankungen am Finanzmarkt unterliegen und auf die der Händler keinen Einfluss hat, mit variablen Preisen anbieten. Dieses Verbunden sein an Schwankungen und die Tatsache, dass die angegebenen Preise indikative Preise sind, wird im Angebot gemeldet.
Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach Vertragsabschluss sind nur zulässig, wenn sie das Ergebnis gesetzlicher Regelungen oder Bestimmungen sind.
Preiserhöhungen ab 3 Monaten nach Vertragsabschluss sind nur zulässig, wenn der Händler dies festgelegt hat und:
diese das Resultat gesetzlicher Vorschriften oder Bestimmungen sind; oder
der Verbraucher die Befugnis hat, den Vertrag bis zu dem Tag zu kündigen, an dem die Preiserhöhung eintritt.
Die angegebenen Preise im Angebot der Produkte oder Dienstleistungen beinhalten die Mehrwertsteuer.

Artikel 10 – Konformität und Garantie
Der Händler garantiert, dass die Produkte und/oder Dienstleistungen der Vereinbarung, den angegebenen Spezifikationen des Angebotes, den angemessenen Anforderungen der Gebrauchstauglichkeit und den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und/oder staatlichen Vorschriften am Tag des Vertragsabschlusses entsprechen.
Eine vom Händler, Hersteller oder Importeur als Garantie angebotene Regelung ändert auf Grund des Gesetzes und/oder dem Fernabsatzvertrages nichts an den Rechten und Ansprüchen, die der Verbraucher dem Händler gegenüber in Bezug auf einen Mangel und bei der Erfüllung der Verpflichtungen des Unternehmens geltend machen kann.

Artikel 11 –Lieferung und Auftragsverarbeitung
Der Unternehmer wird bei der Auftragsverarbeitung und Ausführung einer Bestellung größte Sorgfalt walten lassen.
Der Lieferort ist die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmen mitgeteilt hat.
Gemäß Artikel 4 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen wird das Unternehmen akzeptierte Aufträge mit der gebotenen Dringlichkeit, spätestens aber innerhalb von 30 Tagen ausführen, es sei denn, es wurde ein längerer Liefertermin vereinbart. Verzögert sich die Lieferung oder kann eine Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden, erhält der Verbraucher spätestens einen Monat nach der Bestellung eine Mitteilung. In diesem Fall hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag kostenlos aufzulösen.
Im Falle einer Auflösung nach dem vorhergehenden Absatz hat der Händler den vom Verbraucher gezahlten Betrag so schnell wie möglich, jedoch innerhalb von 30 Tagen nach Beendigung des Vertrages zurückzuzahlen.
Sollte sich die Lieferung eines bestellten Produktes als unmöglich erweisen, wird sich der Händler bemühen, einen Ersatzartikel zur Verfügung zu stellen. Spätestens bei der Lieferung wird auf deutliche und verständliche Weise gemeldet dass es sich bei der Lieferung um ein Ersatzstück handelt. Bei Ersatzartikeln kann das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten für die Rücksendung gehen auf das Konto des Unternehmers.
Das Risiko eines Schadens und/oder Verlustes von Produkten liegt bis zur Lieferung an den Verbraucher bei dem Händler, es sei denn, es wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Artikel 12 –Zahlung
Die vom Verbraucher geschuldeten Beträge sind innerhalb von vierzehn Tagen nach Lieferung der Produkte zu zahlen.
Beim Verkauf von Produkten an Verbraucher darf in der Regel nie eine Vorauszahlung von mehr als 50% festgelegt werden. Ist eine Vorauszahlung vereinbart, hat der Verbraucher keine Rechte über die Ausführung des betreffenden Auftrags oder der betreffenden Leistung, bevor die vereinbarte Vorauszahlung stattgefunden hat.
Der Verbraucher hat die Pflicht, den Händler unverzüglich über eventuelle Ungenauigkeiten oder Fehler in den Zahlungsinformationen zu informieren.
Im Falle eines Zahlungsverzugs des Verbrauchers hat der Händler, vorbehaltlich gesetzlicher Einschränkungen, das Recht, dem Verbraucher zuvor bekanntgemachte angemessene Kosten zu berechnen.

Artikel 13 –Beschwerdeverfahren
Der Unternehmer hat ein ausreichend gut veröffentlichtes Beschwerdeverfahren und behandelt die Beschwerde nach diesem Beschwerdeverfahren.
Beschwerden über die Ausführung des Abkommens müssen dem Händler innerhalb einer angemessenen Frist nach der Feststellung der Mängel durch den Verbraucher, vollständig und deutlich umschrieben, eingereicht werden.
Beschwerden, die dem Händler vorgelegt werden, werden innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag des Eingangs beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine absehbar längere Bearbeitungszeit erfordert, wird der Händler innerhalb der 14-tägigen Frist mit einer Empfangsbestätigung und einer Angabe antworten, wann der Verbraucher eine detailliertere Antwort erwarten kann.
Kann die Klage nicht im gegenseitigen Einvernehmen beigelegt werden, steht es den beiden Parteien frei, den Streit beim zuständigen Gericht einzureichen.

Artikel 14 –Streitigkeiten
Vereinbarungen zwischen dem Händler und dem Verbraucher, auf die sich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen, unterliegen ausschließlich dem niederländischen Recht.
Streitigkeiten zwischen dem Verbraucher und dem Händler über die Schaffung oder Durchführung von Vereinbarungen über Produkte und Dienstleistungen, die von diesem Unternehmer geliefert werden, können von dem Verbraucher und dem Händler beim zuständige Gericht im Arrondissement von Nord-Holland, Standort Haarlem vorgelegt werden

Artikel 15 –Änderung der allgemeinen Bedingungen
Der Unternehmer kann die Geschäftsbedingungen auf der Website jederzeit ändern. Der Verbraucher erklärt sich mit Änderungen der Geschäftsbedingungen einverstanden.

maattabel kleding | size guide apparel

size | EUage | monthsheightchestwaisthip
maat | EUleeftijd | maandenlengteborsttailleheup
50-560 – 3 m50-5639-4140-4342-44
62-683 – 6 m62-6843-4544-4645-47
74-806 – 12 m74-8047-4948-4949-51
86-921 – 2 y86-9251-5350-5153-55
92-982 – 3 ycoming soon!coming soon!coming soon!coming soon!
98-1043 – 4 y98-10454.5-5653.5-54.556-60
110-1165 – 6 y110-11658-60.555-5662-64
122-1287 – 8 y122-12863-6557-5966-68

maatvoering

De schoentjes van dusq hebben een flexibel zooltje waardoor de eerste stapjes zo goed mogelijk kunnen verlopen. De kleinste maten hebben een plantaardig gelooid en gekleurd suede zooltje en de grotere maten hebben een zool van gerecycled natuurlijk rubber. De schoentjes kunnen zowel binnen als buiten gedragen worden. Het is niet aan te raden om met regen de schoentjes buiten te dragen of ermee door het water te lopen, de schoentjes zijn niet waterdicht!

Onze maten zijn een richtlijn, daarom raden we aan om de voet van je kindje te meten om er zeker van te zijn dat je de juiste maat bestelt. Meet op een vlakke ondergrond met een liniaal of meetlint vanaf de hiel tot en met het puntje van de grote teen het voetje op.

Op basis hiervan kan je uit onderstaande tabel een keuze maken. We raden aan om altijd 1 cm groter te kiezen omdat kindervoetjes ruimte nodig hebben en snel groeien. Mocht je tussen 2 maten uitkomen, dan raden we je aan om een maat groter te kiezen. Voor persoonlijk advies kan je altijd mailen naar: info@dusq.de, we helpen je graag verder in het maken van een keuze.

Leeftijd  (mnd)SchoenmaatLengte inlegzolen (cm)Lengte inlegzolen (inch)Materiaal van de buitenzool
0-615-1610.44.02suede
6-1217-1811.64.49suede
13-1819-20135.00rubber
18-2421-2214.15.55rubber
24-3023-2415.46.10rubber